Die-Off's können Entzündungen und Histaminfreisetzungen verursachen


Die Histaminfreisetzung aus den Mastzellen
Die Histaminfreisetzung aus den Mastzellen

Hallo meine lieben,

 

wenn Pathogene wie z. B. Parasiten und Pilze absterben, dann lassen sie viele Giftstoffe frei, die den Organismus stark belasten können.  Diese Phase wird oft als "Die-Off" oder Herxheimer-Reaktion bezeichnet.


So eine Phase wird durch die gezielte Tötung herbeigerufen, kann aber auch durch die Schwermetallausleitung geschehen, wenn das Immunsystem weniger durch Umweltgifte belastet wird und wieder an besserer Stärke gewinnt.

Hier kannst du meinen Selbstversuch zur Schwermetallausleitung mit kolloidalem Zeolith finden: Klick hier!

Um den Körper optimal dabei zu unterstützen und um diese Entgiftungssymptome abzuschwächen, gibt es z. B. folgende Möglichkeiten.




Die Toxine müssen gebunden und ausgeschieden werden.  Es gibt viele verschiedene Bindemittel,  aber mein Haustier bekommt in solch einem Heilungsprozess PBX, PB und Flohsamenschalen.  Aktivkohle, Zeolithpulver, Bentonit und Heilerde sind weitere Möglichkeiten, um sein Haustier beim Binden zu helfen. 

 

 

Es muss sehr viel gefiltertes Wasser getrunken werden,  damit diese Gifte den Körper schnell wieder verlassen können.  Am Ende des Artikels werde ich noch mehr Möglichkeiten und Mittel vorstellen, die bei diesem Prozess äußerst hilfreich sein können.

 

 

In diesem Beitrag geht es aber mehr um Acetaldehyd, welches durch das Absterben von z. B. oben genannten Pathogenen freigelassen wird.  Acetaldehyd kann Histaminfreisetzungen und damit allergische Reaktionen verursachen, haben Studien mit Ratten gezeigt.  [ 1 ]
Acetaldehyd ist ein starkes Nervengift und kann also bereits in einer kleinen Konzentration die Freisetzung von Histamin aus Mastzellen signifikant erhöhen!


Vielen glauben jetzt, dass sie die eingenommenen Mittel nicht vertragen, doch dabei beruhen solche Reaktionen auf sogenannte Leichengifte von abgestorbenen Pathogenen.  Das ist ein ganz gewöhnlicher Prozess und man muss nur den Organismus dabei mit den richtigen Maßnahmen unterstützen.  Dadurch kann man diese Phasen erträglicher und weniger unangenehm gestalten.



Molybdän ist zwar ein Schwermetall, aber es ist in gewissen Dosen nicht schädlich. Im Gegenteil, es wird sogar vom Körper gebraucht.  Auch in diesem Szenario.  Es ist so, dass Acetaldehyd ein Molybdän-Mangel verursachen kann, weil Molybdän bei der Umwandlung und Ausscheidung von Acetaldehyd benötigt wird!

Es hilft dem Organismus dabei Acetaldehyd in Essigsäure umzuwandeln, damit es vom Körper, wie jedes andere Toxin, ausgeschieden werden kann.  In diesen Phasen kann Molybdän also die Symptome von Acetaldehyd- und Histaminüberschuss lindern, sofern ein Mangel besteht, was sehr wahrscheinlich ist.

 

 

Man sieht also, wie wichtig Molybdän in "Die-Off" Phasen sein kann und dass man immer welches Zuhause haben sollte, um gut gewappnet zu sein. Molybdän soll auch helfen, dass andere Neurotoxine besser ausgeschieden werden können. Darunter auch Ammoniak, welches ebenfalls bei Herxheimer-Reaktionen ausgeschüttet wird. Ob Molybdän tatsächlich Ammoniak zur Ausscheidung verhilft, kann ich momentan nicht sicher sagen. 

 

TIPP: Vitamin B5 soll ebenfalls bei der Ausscheidung von Acetaldehyd wichtig sein und einen ähnlichen Effekt wie Molybdän haben!

 

 

Informationen über die Sicherheit zur Dosierung mit Molybdän findet Ihr hier auf dieser Website: Klick hier!

 

 

Das sind die Mittel und Aktivitäten die bei Die-Off Phasen helfen können (die Liste wird bei Bedarf aktualisiert):

  • Bindemittel erhöhen oder hinzuziehen (wie z. B. Bentonit, Flohsamenschalen, Aktivkohle usw.)
  • L-Ornithine kann helfen, damit Ammoniak besser ausgeschieden wird
  • Viel mehr Wasser trinken (gereinigtes, lebendiges)
  • Molybdän
  • Vitamin B5
  • Vitamin C
  • Bitterstoffe für die Leber wie z. B. Mariendistel
  • Viel Magnesium (Optimal wäre innerlich und äußerlich!)
  • Magnesium-Bad
  • Frischer Bio-Ingwer
  • Frisches Zitronenwasser (optimal wäre Demeter Qualität)
  • Naturtrüber Bio-Apfelessig
  • Bio-Kamillenblüten-Tee
  • Bio-Brennesselblätter-Tee
  • Schwitzen
  • Epsom-Salz-Bad 
  • Das Lymphsystem z. B. durch Trockenbürsten, Kraftsport, Yoga, Rebounding usw. stimulieren

Diese flüssigen Zeolithe (Klinoptilolith) benutze ich zur Schwermetallausleitung im ganzen Körper und als Bindemittel während Die-Offs

Ø Partikelgröße: 0,7-1,7 nm      Herkunft: Natur

INFO:  Die nächste Sammelbestellung ist Anfang Mai ❗️

Ø Partikelgröße: 0,4 μm      Herkunft: Natur

INFO:  Die nächste Sammelbestellung ist Anfang Mai ❗️




  

 

Achtung: Zeolith-Klinoptilolith ist zur Zeit in der EU lediglich als Futterzusatz, Fließhilfsstoff und Bindemittel zugelassen und wird als E567 und E568 deklariert. In den USA sind Zeolithe von der FDA (Food and Drug Administration) unter dem Code (CFR21) 182.2727 als sicher für den Menschen registriert. 

Deshalb darf ich Zeolith grundsätzlich nicht empfehlen.

Hoffentlich helfen Euch diese Tipps und Erfahrungen. Die Symptome der Entgiftung können wirklich ätzend sein. Sobald man aber mit den Erfahrungen die Zusammenhänge und Mängel erkennt, kann man viel besser reagieren und dadurch erleichtert man sich ein bisschen den Weg.  Ich wünsche Euch die beste Gesundheit!
Liebe Grüße, euer Philipp. 

 
Der Artikel wurde zuletzt am 01.03.2022 aktualisiert.

Link zur deutschen PBX/TRS Gruppe auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/PBX.PB.Deutschland

Link zur englischen PBX Gruppe auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/1813496145463752


Phil's Referenzen

1. Acetaldehyd induziert die Histaminfreisetzung aus gereinigten Peritonealmastzellen von Ratten https://europepmc.org/article/med/10027749 

Haftungsausschluss (Disclaimer)

 

Die auf diesen Seiten gegebenen Erfahrungen geben nur die Meinung des Verfassers wieder. Sie stellen keinen medizinischen Rat dar.

Eine Anwendung der angegebenen Informationen erfolgt immer auf eigene Gefahr, Entscheidung und Verantwortung und wird nicht empfohlen. Diese Seite soll niemanden dazu beeinflussen oder manipulieren die hier gegebenen Informationen blindlinks auf sich zu beziehen und bezeichnete Stoffe zu nutzen.

Der Autor haftet ausdrücklich nicht für etwaige Schäden, die aus der Anwendung der hier gegebenen Informationen und Erfahrungen entstehen können. Er übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, jedweder Art sind ausgeschlossen.

Jeder Mensch ist für das was er tut, selbst verantwortlich.

Für medizinischen Rat wenden Sie sich an Ihren Heilpraktiker, Arzt oder Psychotherapeuten.

 

Recherchen

 

Viele Artikel dieser Homepage beruhen auf zahlreichen Online-Recherchen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Exklusivität. Die Aussagen darin sind keine Therapievorschläge und aus den Schlussfolgerungen können keine Heilversprechen abgeleitet werden. Das Nachahmen erfolgt auf eigener Verantwortung. Ich übernehme keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker.